• unterrichtsstunde
  • schulklasse
  • neue schule
  • Mission Tove
  • kinder

Im Jahre 2016 haben wir folgende Projekte realisiert:

  1. Neubau eines Schulgebäudes mit 4 Klassenräumen
  2. Unterrichtsmaterial für 300 Kinder und Lehrer
  3. Erweiterung des bestehenden Toilettengebäudes
  4. Neubau des Kindergartens (école maternelle)


Die ersten Aktivitäten in 2016 haben mit der Innenausstattung der neuen Klassenräume begonnen. Dort wurden 180 neue Schulbänke benötigt, Wandtafeln, Tische und Stühle, sowie Unterrichtsmaterial für 300 neue Schülerinnen und Schüler.


Die ersten Aktivitäten in 2016 haben mit der Innenausstattung der neuen Klassenräume begonnen. Dort wurden 180 neue Schulbänke benötigt, Wandtafeln, Tische und Stühle, sowie Unterrichtsmaterial für 300 neue Schülerinnen und Schüler.

 

In diesem neuen Gebäude haben wir neben der Erste-Hilfe-Station einen Raum für den Gesundheits- und Hygieneunterricht eingerichtet und daran anschliessend ein Lehrerbüro mit Schränken für didaktisches Material.

Die stark gewachsene Zahl an Schülerinnen und Schülern machte die Erweiterung der bestehenden Toilettenanlage erforderlich, die bis Ende 2016 fertiggestellt sein wird. Zusätzlich wurde an der Aussenwand des Toilettengebäudes ein langes Becken mit Wasserhähnen zum Händewaschen eingerichtet.

 

Der Innenhof des Schulgeländes ist nun vollständig mit Gebäuden bebaut und stellt eine geschlossene Einheit dar. Ein neuer Kindergarten (école maternelle) ist das letzte Gebäude, das 2016 fertig wurde. Es befindet sich innerhalb eines abgeschlossenen Areals auf dem Gelände, damit die Kinder zusammen bleiben können. Auf dem Innenhof befinden sich auch verschiedene Spielgeräte.

 

Unsere Devise bleibt einfach und aktuell:

„Bildung ist der Schlüssel zu einer besseren Zukunft und schafft Chancen auf Arbeit, Einkommen und ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben“, so Roland Sturm. Simone Bahrs ergänzt: „Wer lesen, schreiben und rechnen kann und einen Beruf erlernt, schafft den Sprung aus der Armut meist ganz alleine. Darauf setzen wir mit unserem gemeinnützigen Verein Togo-pro-infans“.